Archiv für die ‘Aktueller Pressespiegel’ Kategorie

So geht TR-03138 (RESISCAN) heute!

Donnerstag, November 13th, 2014

Resiscan-VFD

Scanprozess-VFD

So geht “Ersetzendes Scannen” (RESISCAN) mit CDE

Auch die DATEV äußert sich zu den geplanten neuen Regeln für die elektronische Buchführung (GoBD)

Mittwoch, August 6th, 2014

Nürnberg, 11. Juli 2014: Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) wird voraussichtlich noch im Sommer die künftigen Regeln für die elektronische Buchführung und den Datenzugriff in Unternehmen festlegen. “Die so genannten GoBD werden nach derzeitigem Stand zahlreiche Verschärfungen mit sich bringen”, warnt Dieter Kempf, Vorstandsvorsitzender der DATEV eG, anlässlich der Jahrespressekonferenz des IT-Dienstleisters. “Und mangels Übergangsregelungen würden die neuen Vorgaben nach der Veröffentlichung unmittelbar Geltung erlangen.” Die GoBD dürften in den kommenden Jahren nicht nur IT-Dienstleister und Steuerberater beschäftigen, sondern auch Unternehmen.

Die DATEV hatte sich in Form von praxisnahen Verbesserungsvorschlägen und konstruktiver Kritik in die Überarbeitung der aus dem Jahr 1995 stammenden “Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme (GoBS)” eingebracht. Tatsächlich konnten einige wenige Zugeständnisse der Finanzverwaltung in den vergangenen Gesprächen und Verhandlungsrunden erreicht werden. In der derzeit bekannten Entwurfsversion vom April 2014 der “Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff”, so die vollumfängliche Bezeichnung der geplanten neuen Vorgaben des BMF, ist beispielsweise keine Kontierung auf dem Beleg mehr vorgesehen, die schon rein technisch und angesichts der Forderung nach der Unveränderbarkeit der elektronischen Belege völlig aus der Zeit gefallen wäre. Ebenfalls verschwunden ist die Aufbewahrungspflicht von E-Mails, wenn diesen nur Transportfunktion im Sinne des klassischen Briefumschlags zukommt.

Erfassung von Belegen innerhalb von zehn Tagen

Erfreulich ist zudem, dass die GoBD nach derzeitigem Stand eindeutig festhalten, dass eingescannte Papierbelege bei verlässlicher Dokumentation der entsprechenden Verfahren vernichtet werden dürfen, soweit nicht anderweitige Bestimmungen dagegen stehen. Damit bekommen die Ergebnisse der Simulationsstudie zum Ersetzenden Scannen, die DATEV im Herbst 2013 zusammen mit dem Institut für Wirtschaftsrecht der Universität Kassel durchgeführt hat, zusätzliches Gewicht.

“Doch es bleibt ein großes Aber”, so Kempf. “Die zahlreichen Verschärfungen machen umfangreiche Anpassungen und Änderungen beim Buchführungs- bzw. Steuerpflichtigen, seinem steuerlichen Berater und den eingesetzten IT-Systemen notwendig, etwa bei der Unveränderbarkeit, der Historisierung und der Aufbewahrung von Stamm- und Finanzbuchführungsdaten.” Beispielsweise fordern die GoBD, dass unbare Geschäftsvorfälle zügig buchhalterisch zu erfassen sind. Auf der sicheren Seite sind demnach Unternehmen nur, wenn dies innerhalb von zehn Tagen geschieht. Allein diese Regelung dürfte in vielen Unternehmen und Kanzleien eine neue Gestaltung der Prozesse rund um Ein- und Ausgangsrechnungen nötig machen.

Der Vorstandsvorsitzende der DATEV geht davon aus, dass es zu dem vorliegenden Entwurf keine wesentlichen Veränderungen mehr geben wird. “Zufriedenheit sieht also anders aus”, so Kempf. Das Augenmerk der DATEV werde daher jetzt auf der Erarbeitung operativer Maßnahmen zur Umsetzung der neuen Normen in den DATEV-Lösungen und in der Aufklärungsarbeit bei den Mitgliedern der Genossenschaft liegen.

Quelle: DATEV e.V. 11.07.2014 (c)

h&p Consulting revolutioniert die Erstellung von Verfahrensdokumentationen (GoBS) durch integrierte Kommunikationsplattform

Mittwoch, August 28th, 2013

Interaktive Kommunikation während der Erstellung/Bearbeitung von Verfahrensdokumentationen (GoBS) nach TÜViT/VOI

Eschborn, 23.08.2013

h&p Consulting revolutioniert die Erstellung von Verfahrensdokumentationen nach GoBS durch integrierte Kommunikationsplattform

Compliance Document Editor: einfach, schnell und zuverlässig, digital und sicher.

CDE-Beschreibung
Dokumentation für GoBS – GDPdU

Einsatzgebiete und Komponenten
Verfahrensdokumentation gemäss den GoBS
Dokumentation Daten/Dokumente für GDPdU
Eigenschaften der Anwendung
Die Lernkurve beim Verfahrensdokumentations-Editor CDE ist extrem steil
Die Einführung in die Bedienung dauert nur wenige Minuten
Einfacher Einstieg in die Dokumentation
Der Compliance Document Editor arbeitet auf einem Inhaltsverzeichnis von Themen und Kriterien
Die Vorlage des Inhaltsverzeichnisses kann über EXCEL-Dateien verändert und damit an andere Themengebiete angepasst werden
Die EXCEL-Dateien können vom Benutzer erstellt werden
Das eingebettete Rechtesystem unterscheidet zwischen Admininstrator, Projektverantwortlichem und Indexierer und Viewer
Für einige Aufgaben wie EDI, Archiv, Automatisierung des Rechnungseingangs/-ausgangs stehen spezielle Ergänzungen der Vorbesetzung zur Verfügung
Durch die integrierte Kommunikation aller an der Erstellung einer Verfahrensdokumentation beteiligten Personen/Fachbereiche via chat erschließen sich völlig neue Möglichkeiten. Interaktives Arbeiten wird somit erstmals im VFD-Umfeld möglich.

h&p Consulting

Kostenlose Nutzung des VFD-Editors

Dienstag, Mai 21st, 2013

Kostenlose Nutzung  des VFD-Editors -Verfahrensdokumentation in der Cloud -

Eschborn, 15.03.2013

Unternehmen mit elektronischer Buchführung und einem Jahresumsatz über 250.000 € sind zur Vorlage einer Verfahrensdokumentation verpflichtet. Denn: Jedes von der GDPdU betroffene Unternehmen benötigt eine Verfahrensdokumentation, um nachweisen zu können, dass in den GoBS und den GDPdU definierte Anforderungen erfüllt werden. Software z…ur Unterstützung der Erstellung der Verfahrensdokumentation in Eigenverantwortung kostet zwischen 300€ und 15.000€ und mehr. Die anteiligen jährlichen IT-Kosten für Installation, Pflege, Sicherung und Administration bewegen sich leicht im dreistelligen Bereich. Dagegen betragen die kompletten Betriebskosten für den Cloud VFD-Editor fixe 75€/Monat mit Überlassung sämtlicher Daten in XML-Format im Kündigungsfalle.

Mit Ihrer Anmeldung richtet Ihnen h&p Consulting Ihr persönliches Verzeichnis mit dem Cloud VFD-Editor in wenigen Sekunden ein und Sie können sofort mit Erstellung Ihrer Verfahrens­doku­mentation be­ginnen – Installation, Datensicherung, Upgrades etc. entfallen voll­ständig. Der Zugang erfolgt für alle Nutzer über ein Portal und ein darauf folgender Login schaltet alle eingetragenen Benutzer über eine sichere Verbindung auf Ihr Exemplar des VFD-Editors.

Das Arbeiten mit dem Editor ist extrem einfach und in we­nig­en Minuten erlernbar. Zum Beginn des „Projektes“ werden die Einzelaufgaben auf die entsprechenden „User“ aus IT, Buch­haltung und Organisation nach den vorgegebenen Stichpunkt-Themen verteilt und die User eingetragen. Die gesamte Dokumentation kann von den eingetragenen Nutzern jederzeit und überall ein­ge­sehen bzw. gemäß den vergebenen Rechten bearbeitet werden. Zum Ende der Abr­echn­ungs­periode oder auch zwischendurch kann die Dokumentation in reinem HTML über die Exportfunktion kom­pri­miert herunter geladen und für interne und Prüfungs­zwecke lokal verwendetet bzw. archiviert werden.

http://www.h-und-p-consulting.de/dienstleistungen-2/cde/cloud-zugang-anfordern/

Den ersten 50 Anmeldern zur “VFD in der Cloud“ wird die Nutzung der Cloud-Lösung >> CDE << kostenlos zur Verfügung gestellt.

h&p Consulting

Compliance

Donnerstag, November 8th, 2012

Compliance als Wettbewerbsvorteil

(Haufe, 01.10.2012)

h & p Consulting hat mehrere bedeutende GoBScape-Projekte (Verfahrensdokumentation) mit großem Erfolg abgeschlossen

Donnerstag, November 8th, 2012

Mit einem Projektumfang von über 24 Monaten hat h&p Consulting, Spezialist für Compliancelösungen, mehrere große Verfahrensdokumentations-Projekte (TÜViT/VOI) erfolgreich beendet.

Zwei der größten deutschen kommunalen Unternehmen, ein internationaler Landmaschinenkonzern, ein großer Hersteller homöopathischer Präparate  sowie ein großes deutsches Gesundheitszentrum und der weltweit größtes Foto- und Imaging Unternehmen hatten h&p mit der Aufgabe betraut, den jeweiligen IT-Verbund, die Organisation, die Daten-Objekte, die internen Kontrollsysteme, Geschäftsvorfälle, IT-Ereignisse und Leistungsprozesse zu beschreiben.

(01.11.2012) Im Auftrag dieser namhaften Unternehmen recherchierte, analysierte und dokumentierte h&p Consulting die gesamte Organisation (Bereiche/ Abteilungen/Rollen/Mitarbeiter), den IT-Verbund, die relevanten Datenobjekte (Stammdaten/Dokumente/Journale/Konten) sowie die notwendigen Geschäftsvorfälle, IT-Ereignisse und internen Leistungsprozesse mit der jeweiligen Verknüpfung der GP-Diagramme. Besonderen Wert wurde hierbei auch auf das IT-Management – durchgeführte IT-Aktionen von IT-Mitarbeitern; Planung von IT-Terminen für IT-Tasks des Management; Richtlinien für Benutzer und IT-Mitarbeiter – und die detaillierte Beschreibung des internen Kontrollsystems (IKS) – Übersicht aller IKS-Berichtsarten (Klassen); IKS-Kalender für reguläre und nicht reguläre Ereignisse; Kurzbeschreibung aufgesetzter IKS-Projekte; Implementierte Instrumente (Kontrollen, Massnahme, Grundsätze etc.) – gelegt. Mit Beendigung der jeweilgen Projekte wurde den Unternehmen ein System hinterlassen, dass jeden Betriebsprüfer bzw. Wirtschaftsprüfer in die Lage versetzt, sich in dem jeweiligen Verfahren in angemessener Zeit zurechtfinden, sich einen zuverlässigen Überblick über die Geschäftsvorfälle und die Lage des Unternehmens zu verschaffen. Auch neu eingestellte Mitarbeiter können sich mit Hilfe dieses Systems einen schnelleren Überblick verschaffen und somit auch schneller produktiv werden.

Cloud Verfahrensdokumentation >> CDE

Donnerstag, Juni 28th, 2012

Cloud Verfahrensdokumentation

Eschborn, 25.6.2012Erstellung und Pflege der Ver­fahr­ensdokumentation gehören zu den relativ selten ge­nutz­ten Software-Anwendungen. Fur alle, die sich die in-house Installation, Wartung und Betreuung einer solchen Anwendung ersparen möchten, bietet h&p Consulting den Cloud_VFD Service an.

h&p Consulting richtet Ihnen Ihre persönliche Sub­do­main mit dem Cloud VFD-Editor ein und Sie können einen Tag später mit der Erstellung Ihrer Verfahrens­doku­mentation be­ginnen. Die Subdomain wird auf Wunsch mit einem zu­sätz­lichen Schutz versehen, der nur benannten Benutzern den Zu­gang ermöglicht. Installation, Datensicherung, Upgrades etc. entfallen voll­ständig.

Das Arbeiten mit dem Editor ist extrem einfach und in we­nig­en Minuten erlernbar. Zum Beginn des „Projektes“ werden die Einzelaufgaben an die entsprechenden „Owner“ aus IT, Buch­haltung und Organisation verteilt und die Owner eingetragen. Beratung und Klärung spezieller Fragen erfolgen über den VFD-Teleservice.

Die gesamte Dokumentation kann jederzeit und überall ein­ge­sehen werden. Zu jedem beliebigen Zeitpunkt bzw. zum Ende der Abr­echn­ungs­periode kann die Dokumentation in reinem HTML kom­pri­miert heruntergeladen und für interne und Prüfungs­zwecke lokal verwendet bzw. archiviert werden.

http.//h-und-p-consulting.de

Jahressteuergesetz 2009 – Artikel 10 “Änderung der Abgabenordnung”

Dienstag, August 4th, 2009

Die Abgabenordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. Oktober 2002 (BGBl. I S. 3866; 2003 I S. 61), zuletzt geändert durch Artikel 89 des Gesetzes vom 17. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2586), wird wie folgt geändert:

8. Nach § 146 Abs. 2 werden folgende Absätze 2a und 2b eingefügt:

Download PDFMehr Info…

Fragen und Antworten zum Datenzugriffsrecht der Finanzverwaltung

Sonntag, Juli 5th, 2009

Die oben genannte Übersicht enthält Fragen, zu denen die Finanzverwaltung bislang Stellung genommen hat. Bei diesem Fragen- und Antwortenkatalog handelt es sich um eine Orientierungshilfe für die Anwendung des Datenzugriffsrechts. Eine Rechtsbindung geht hiervon nicht aus. Die Entscheidung im Einzelfall bleibt dem zuständigen Finanzamt vorbehalten.

Der Fragen-und Antwortenkatalog wird nach Bedarf aktualisiert. Hier handelt es sich um die aktualisierte Fassung.

Download PDF Fragen- und Antwortenkatalog

Forum Elektronische Steuerprüfung

Sonntag, Juli 5th, 2009

Das “Forum Elektronische Steuerprüfung” z.B. präsentiert umfassend Informationen und Lösungen rund um den digitalen Datenzugriff der Finanzverwaltung nach GDPdU: rechtliche Grundlagen, aus BMF und OFDs, Verfahrensdokumentation, Fragen und Probleme, Checklisten, Lösungskonzepte, Praxisbeispiele, die Prüfsoftware IDEA, Prüfungserfahrungen, Lösungsanbieter, für Steuerberater, Email-Newsletter und mehr.