FAQs

Die Top 3 Kundenfragen

  1. Welche Browser werden unterstützt?
  2. Wie muss ich meinen Webbrowser einstellen?
  3. Brauche ich Cookies?

Produkt

  1. Was ist CDE und welche Vorteile bringt mir dieses Produkt?
  2. Was kann ich in CDE speichern?
  3. Kann ich auch eigene Dokumentation in CDE ablegen?
  4. Was kostet CDE?
  5. Welchen Speicherplatz habe ich zur Verfügung und wie lange reicht mir das?
  6. Wie lange kann ich Dokumentationen in CDE aufbewahren?
  7. Wird h&p Consulting noch weitere Services anbieten?
  8. Sieht meine digitale Dokumentation genauso wie die Papierdokumentation aus?

Sicherheit

  1. Wie garantiert CDE mir, dass meine Dokumentation vor unberechtigten Zugriffen geschützt sind?
  2. Wie schützt sich CDE gegen Hacker-Angriffe?
  3. Wie stellt CDE sicher, dass die Dokumentation nicht verfälscht werden?
  4. Kann CDE die Inhalte meiner Dokumentation einsehen?
  5. Kann der Bearbeiter der Dokumentation nachträglich diese Dokumentation einsehen oder verändern?
  6. Werden meine Daten sicher übertragen?

Rechtliches

  1. Werden meine digitalen Dokumentationen in CDE anerkannt, Sind sie rechtssicher?

Technik

Welche Browser werden unterstützt?

CDE unterstützt derzeit folgende Webbrowser unter Windows 98/Me/NT/2000/XP:

Browser Support Bemerkung
Netscape bis 4.77 nein  
Netscape ab 4.78 nein  
Netscape 6.x nein  
Internet Explorer 5.0 nein  
Internet Explorer 6.0 ja Download des Java-Plugin unter Win XP
Internet Explorer 7.0 ja  
Internet Explorer 8.0 ja  
Internet Explorer 5 Mac nein Da unser Dienst auf ActiveX-Steuerelemente zugreift
Opera ja  
Mozilla ja  
Safari 5.1.4 ja  

Wie muss ich meinen Webbrowser einstellen ?

Bitte nehmen Sie in Ihrem WebBrowser unter Extras – Internetoptionen – Sicherheit die folgenden Einstellugnen vor:

Fügen Sie bitte http://www.h-und-p-consulting.de zu den vertrauenswürdigen Sites hinzu.

Aktivieren Sie folgende Punkte:

  • ActiveX-Steuerelemente ausführen, die für Scripting sicher sind
  • ActiveX-Steuerelemente und Plugins ausführen
  • Cookies annehmen, die gespeichert sind
  • Cookies annehmen (nicht gespeichert)
  • Dateidownload
  • Java-Einstellungen – hohe Sicherheit
  • Active Scripting
  • Auf Datenquellen über Domaingrenzen hinweg zugreifen.

Erweiterte Einstellungen

  • Scriptdebugging deaktivieren
  • Drucken – Hintergrundfarben und -bilder drucken
  • http 1.1 verwenden
  • http 1.1 über Proxyverbindung verwenden (bei Firmennetzwerken)
  • SSL 2.0
  • SSL 3.0

Bitte deaktivieren Sie folgende Punkte:

  • Scriptfehler anzeigen.

Brauche ich Cookies?

CDE benötigt Cookies, um im Betrieb auf Ihrem Computer verschiedene Einstellungen abzuspeichern und zu gewährleisten das jeweils eine neue Datenverschlüsselung pro Sitzung erstellt wird. Sie müssen Ihrem Webbrowser das Akzeptieren von temporären Cookies erlauben.

Was ist CDE und welche Vorteile bringt mir dieses Produkt?

CDE ist die erste Verfahrensdokumentation in der Cloud für alle Unternehmen, die ihnen das lästige nachhalten und pflegen der bei Ihnen stattfindenden Änderungen in den diversen Verfahren abnehmen will. Mit CDE können Sie Ihre eigenenDokumentation verwalten, strukturiert ablegen und haben weltweiten Zugriff auf diese Dokumentation. Näheres zu CDE lesen Sie bitte im Abschnitt Produkt

Welche Dokumentationen kann ich in CDE speichern?

Generell können Sie jegliche Dokumentation in ihren CDE einstellen

Kann ich auch eigene Dokumentation in CDE ablegen?

Ja. Dokumentationen, die bereits elektronisch auf Ihrem Rechner vorliegen oder gescannte Dokumente können Sie problemlos  in Ihren CDE ablegen.

Was kostet CDE?

Die Basis-Version von Cloud CDE kostet €UR 75,00 mtl.. Für Zusatz Services und weitere Mandanten werden zusätzliche Kosten fällig. Bitte beachten Sie hierzu unsere aktuellen Konditionen.

Welchen Speicherplatz habe ich zur Verfügung und wie lange reicht mir das?

Die Basis-Version von CDE umfasst ca. 500 MB. Für die Einstellung von Dokumentationen ist die Speicherkapazität ihrer Systeme verantwortlich. Die durchschnittliche Größe einer Dokumentation beträgt ca. 200 MB.

Wie lange kann ich Dokumentationen in CDE aufbewahren?

Eine in CDE eingestellte Dokumentation können Sie aufbewahren, so lange Sie wollen – also ein Leben lang.

Wird h&p Consulting noch weitere Services anbieten?

Ja. Derzeit beschränkt sich CDE auf die Basisfunktion der Verfahrensdokumentation. Dies beinhaltet die Einstellung von Dokumententation nach GoBS und GDPdU. Wir arbeiten ständig daran, unseren Klienten weitere Services anbieten zu können, z.B. COSO/CobiT (SOX) alternativ ITIL, FERMA, GSHB (BSI) etc. Sollten Sie Wünsche oder Vorschläge zu CDE haben, schicken Sie uns doch eine eMail an produktmanagement@h-und-p-consulting.de – wir freuen uns über Ihre Anregungen.

Sieht meine digitale Dokumentation genauso wie die Papierdokumentation aus?

Nein. Die in CDE eingestellte Dokumentationen sind digital, d.h. ihr digitales Dokument sieht nicht so aus, wie Ihr bekanntes Papierdokument.

Wie garantiert CDE mir, dass meine Dokumentation vor unberechtigten Zugriffen geschützt sind?

CDE verwendet eine eindeutige Benutzeridentifikation und einen starken Zugriffsschutz. Zusätzlich ist jedes derr gespeicherten Dokumentationen benutzerindividuell verschlüsselt. Nähere Infos finden Sie unter dem Punkt “Sicherheit”.

Wie schützt sich CDE gegen Hacker-Angriffe?

CDE setzt Schutzmechanismen gegen Hackerangriffe und unbefugtes Einsehen von Dokumentation ein:

  • ein mehrstufiges Firewall-Konzept. Die Firewalls werden dabei ständig überwacht.
  • Ein Intrusion-Detection-System erkennt Angriffe automatisch, alarmiert die Systemüberwachung sofort und leitet teilweise automatisch Gegenmaßnahmen ein.
  • Zusätzliche Verschlüsselung der Benutzer-Dokumentation. Nähere Infos finden Sie unter dem Punkt Sicherheit.

Wie stellt CDE sicher, dass die Dokumentation nicht verfälscht werden?

Alle von den Klienten eingestellten Dokumentationen sind mit einem Zeitstempel versehen. Jede Änderung an ihrer Dokumentation wird damit erkennbar. Die Authentizität der Dokumentation und des Bearbeiters ist durch die Registrierung nachweisbar. Nähere Infos finden Sie unter dem Punkt “Sicherheit”.

Kann CDE die Inhalte meiner Dokumentation einsehen?

Nein. CDE prüft weder Inhalte der eingestellten Dokumente, noch werden diese ausgewertet oder an Dritte weitergegeben. Denn für CDE steht der Datenschutz an erster Stelle. Nähere Infos finden Sie unter dem Punkt “Sicherheit”.

Kann der Bearbeiter der Dokumentation nachträglich diese Dokumentation einsehen oder verändern?

Ja. Selbstverständlich muß jederzeit eine Änderung der Verfahrensdokumentation möglich sein

Werden meine Daten sicher übertragen?

Ja, die Dokumentation wird mit 128-bit SSL-Verschlüsselung in CDE übertragen.

Werden meine digitalen Dokumentationen in CDE anerkannt, Sind sie rechtssicher?

Wir müssen hierzu einige verschiedene Dokumententationsarten unterscheiden. Und wir möchten Ihnen erläutern, warum in den meisten Fällen Ihre digitalen Dokumente wertvoller sind als die Papierform.

Eine allgemeine „rechtliche Anerkennung“ kennt unsere Rechtsordnung nicht. Das Gesetz schreibt für die Mehrzahl von Dokumentationen keine besondere Form vor, so dass diese selbstverständlich in elektronischer Form vorliegen können.

Bei allen Dokumentationen, die keiner speziellen gesetzlichen Formerfordernis unterliegen, ist, gleich ob in elektronischer oder papierhafter Form vorliegend, danach zu fragen, ob diese zum Beweis im Rechts- bzw. Geschäftsverkehr oder gegenüber Behörden geeignet sind. Es geht demnach letztlich um die Frage der Beweisqualität einer Dokumentation. Wann ein Dokumentation als Nachweis für bestimmte Tatsachen als geeignet angesehen wird, liegt im Ermessen, das heißt Beurteilungsspielraum des jeweiligen Entscheidungsträgers. Dieser entscheidet, welchen Beweiswert er der vorgelegten Dokumentation zumisst. Pauschal kann demnach nicht ein bestimmter Grad an Beweisqualität festgelegt werden – und dies gilt sowohl für in digitaler wie auch papierhafter Form vorliegender Dokumententation.

Maßgeblich für die Beurteilung ist die Glaubhaftmachung der Echtheit der Dokumentation. Der Entscheider ist davon zu überzeugen, dass Integrität und Authentizität der Dokumentation gewährleistet ist, d.h. dass die angezeigte Dokumentation tatsächlich die vom Bearbeiter eingestellte Dokumentation ist. Hierfür muss ein Schutz vor Zugriff gewährleistet sein. In der Papierform wird einer Dokumentation in der Regel zwar Originalität unterstellt, aber im Zweifelsfalle ist Papier mit den heutigen technischen Möglichkeiten leicht manipulierbar. Daher ist die Beweiskraft umstritten.

Anders mit Ihren Dokumenten in CDE. Sie haben natürlich die Möglichkeit, es auszudrucken (auch im xml-Format, dass Ihnen dann zusätzlich auch die Weiterleitung ermöglicht). Sie haben aber auch die Möglicheit, einem Entscheidungsträger Einsicht in die Dokumentation online zu gewähren. Hierbei ist eine Verfälschung durch Sie oder Dritte ausgeschlossen und entsprechend hoch ist die Beweiskraft anzusetzen

Weitere Hinweise zu einzelnen Dokumentationen

1. Steuerrelevante Daten

Das Finanzamt verlangt vom Steuerpflichtigen grundsätzlich zur Glaubhaftmachung von steuerrelevanten Tatbeständen einen Nachweis. Als eine Art der Nachweisführung dient die Verfahrensdokumenation. Eine bestimmte Form der Nachweisführung ist jedoch nicht festgelegt. Der Beweiswert, den das Finanzamt einer vorgelegten Dokumentation zumisst, auch einer Dokumentation in digitaler Form, steht allein in seinem Ermessen.

Die Beweisqualität der in CDE eingestellten Dokumentationen sind als hoch einzustufen. Insbesondere die Verschlüsselung und die Verwendung von Zeitstempeln gewährleisten die Integrität und Authentizität der sich in CDE befindlichen Dokumentationen. Somit besteht ein ungewöhnlich hoher Schutz gegen Mißbrauch der in CDE befindlicher Dokumentation.

Welche Systemanforderungen muss mein PC erfüllen, damit ich CDE nutzen kann?

Folgende Systemvoraussetzungen müssen zur Nutzung von CDE von Ihrem Rechner erfüllt werden:

  • 600 MHz Taktfrequenz
  • 512 MB Arbeitsspeicher
  • Betriebssystem ab Windows XP
  • Internet-Zugang (ISDN empfohlen)
  • Internetbrowser Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 oder Netscape ab Version 4.0 (empfohlen IE 6.0)*

Kann ich auf CDE auch von hinter einer Firewall aus zugreifen?

Ja. Es wird kein spezieller Port benötigt.

Muss eine separate Software installiert werden?

Nein. Sie können CDE über das Internet nutzen, ohne eine separate Software auf Ihrem PC installieren zu müssen.

Ich habe mein Passwort falsch eingegeben – ist mein Zugang jetzt gesperrt?

Nach der dritten falschen Eingabe wird Ihr Zugang aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Ich habe mein Passwort vergessen – was kann ich tun?

Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie sich ein neues Passwort zuschicken lassen. Hierzu klicken Sie bitte auf den Link “Passwort vergessen” und folgen den Anweisungen. Um sicher zu gehen, dass auch nur der wirkliche User ein neues Passwort erhält, werden Sie gebeten, Username und die bei der Registrierung, angegebene Sicherheitsfrage zu beantworten. Danach erhalten Sie per eMail erneut einen Aktivierungscode für Ihr neues Passwort, welchen Sie nach der Anmeldung eingeben müssen.

Beim Ausdruck einer Dokumentation stimmt die Aufteilung der Seiten nicht.

Die meisten Dokumentationen die CDE nutzt die gesamte bedruckbare Fläche. Bitte überprüfen Sie die Einstellungen für den Ausdruck (z.B. im Menü: Datei – Seite einrichten) und passen die Einstellungen folgendermassen an:

  • Seitenränder auf Null stellen (bzw. so klein, wie es der Drucker zulässt)
  • zusätzliche Kopf- und Fußzeilen ausschalten
  • Drucken von Hintergrundgrafiken einschalten
  • Druckaufruf: Beim Punkt “Drucken von Frames” die Option “Jeden Frame individuell” einstellen

Funktioniert CDE auch über AOL?

Der integrierte Webbrowser von AOL 6.0 unterstützt nicht alle Funktionen von CDE. Schalten Sie in den Eigenschaften des Internet-Explorers unter Extras-Internetoptionen-Erweitert das Feld “HTTP1.1 über Proxyverbindungen verwenden” ein. Sie werden öfters die Fehlermeldung “Java-Script-Error” erhalten. Die meisten Funktionen lassen sich allerdings durch anschließendes drücken von STRG-F5 trotzdem aufrufen.

Vorsicht: Alle Funktionen zur Benutzerverwaltung (Benutzername, Einstellungen, Profil etc.) führen derzeit zum Blockieren des integrierten Browsers von AOL 6.0 (Endlosschleife).

Alternativ dazu können Sie auch als AOL-Anwender einen externen Browser benutzen. Wählen Sie sich mit der AOL-Software ein und wechseln dann z.B. zum vorhandenen InternetExplorer, um CDE ganz normal zu nutzen.

Sporadisch taucht bei mir eine Fehlermeldung „Fehler auf Seite“, in Form eines gelben Dreieckes in der Statuszeile oder als PopUp-Fenster, des IE-Browsers auf. Was ist zu tun?

Dieses Fenster schließen (OK) und mit der Taste F5 (oder Menü: Ansicht / Aktualisieren) die Seite durch den Browser neu zu laden. Diese sollte dann fehlerfrei dargestellt werden.

Nach dem Login erscheint nur ein weißer Bildschirm mit dem CDE Schriftzug.

Überprüfen Sie, ob der von Ihnen verwendete Browser von uns freigegeben ist (siehe auch Punkt “Welche Browser werden unterstützt?”), und ob Ihre Browsereinstellungen (siehe auch Punkt “Wie muss ich meinen Browser einstellen?”) korrekt sind.

Nach dem Login bekomme ich einen Dateidownload angeboten

Bitte brechen Sie den Download ab und ändern anschliessend die HTTP Einstellungen auf 1.1. Gehen Sie dazu bitte folgendermassen vor: im IE über Menü/Extras/Internetoptionen unter dem Reiter “Erweitert” setzen Sie die Einstellungen für HTTP 1.1 (wie oben).

Ursache: In HTTP1.0 wird der Mime-type application/ms-word nicht interpretiert und deshalb glaubt der Browser, er muss diese downloaden.

Wird mit Proxy auf das Internet zugegriffen – praktisch in allen Firmennetzen – muss zusätzlich “HTTP1.1 über Proxyverbindungen verwenden” aktiviert werden.

Danach muss der Browser neu gestartet werden.

Kann ich meine Dokumente von überall auf der Welt abrufen?

Ja, es ist möglich, auf Dokumentationen, Partnerunternehmen und auf Informationen in CDE*, von einem Rechner, auf dem ein von uns freigegebener Browser installiert ist ( siehe Systemvoraussetzungen ), zuzugreifen. Bei selbsteingestellten Dateien im Bereich Eigene Ordner* arbeitet CDE mit sog. Mimetype-Applikationen.

D.h. Sie können jederzeit Ihre eigenen Dokumente abrufen, sobald zu der entsprechenden Dateiart die dazugehörige Anwendung bzw. Viewer auf Ihrem abrufenden Rechner installiert ist. Falls das einmal nicht der Fall sein sollte, wird Ihnen vom Browser alternativ ein Dateidownload angeboten. Um Inkompatibilität zu vermeiden, empfehlen wir, beim Hochladen Ihrer Dateien, globale Standardformen, wie MS-Office ( .doc, .xsl, .mdb, .ppt ) , oder Arcobat ( .pdf ), sowie Bilder als JPEG ( .jpg ) und Music.mp3, zu verwenden.

*steht erst ab IE 6.0 zur Verfügung

Welche Einstellungen ermöglichen die Anzeige von PDF-Dokumenten in CDE?

  1. Browsereinstellungen:Extra > Internetoptionen > Erweitert unter Sicherheit darf das Kästchen “Verschlüsselte Seiten nicht auf der Festplatte speichern” nicht markiert sein.Falls es markiert sein sollte die Markierung entfernen und ausgleichend dafür das Kästchen “Leeren des Ordners Temporary Internet Folder beim Schließen des Browsers” markieren.Falls 1 nicht den gewünschten Erfolg erzielt:
  2. Einstellungen im Adobe Acrobat ReaderAcrobat Reader starten.In Version 5:Edit > Preferences… > Options :unter Web Browser Options darf das Kästchen “Display PDF in Browser” nicht markiert sein.In Version 4:File >Preferences … > General :das Kästchen Web Browser Integration darf nicht markiert sein. Und das Kästchen Open Cross-doc Links in Same Window darf nicht markiert sein.